Blog

Vorwärts mit Gegenwind

Wenn du ein totes Pferd reitest…

27. Sep 2011 | Weisheiten

Eine Weisheit der Dakota-Indianer sagt: Wenn du entdeckt hast, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab!

Im Leben versuchen wir meist andere Strategien:
Wir wechseln die Reiter/innen.
Wir besorgen eine stärkere Peitsche.
Wir gründen einen Arbeitskreis, um das Pferd zu analysieren.
Wir machen eine Strukturreform, um das Pferd kampagnenfähig zu machen.
Wir entwickeln eine Neudefinition des Begriffes vom Tod.
Wir bilden eine Task-Force, um das Pferd wiederzubeleben.
Wir machen einen Qualifizierungskurs über die Ernährung von Pferden.
Wir verfassen eine vergleichende Studie über andere tote Pferde.
Wir schirren mehrere tote Pferde zusammen, damit sie schneller werden.
Wir holen externe Expertisen von Profis über das Reiten von toten Pferden ein.
Wir verbessern die Öffentlichkeitsarbeit und sagen: „Das Pferd ist qicklebendig.“
Wir sagen: „Andere Pferde sind noch viel toter.“
Wir fahren in die USA oder nach Japan, um dort Erfahrungen mit toten Pferden zu studieren.
Wir werben Leute von außen an, die das tote Pferd reiten sollen.
Wir stellen Extrafutter bereit, um die Leistung des Pferdes zu erhöhen.
Wir senken die Leistungsstandards für Pferde.
Wir sagen: „So haben wir das Pferd doch immer geritten.“
Wir können nicht absteigen, weil wir vom Pferd leben und Familie haben.
Wir haben den Ehrgeiz zum Vorreiter zu werden.
Wir passen unser Reiseziel programmatisch den Bedingungen an.
(Peter Wahl)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Themen

Weitere Beiträge

Drei

Dreiecksverhältnisse sind manchmal kompliziert.
Und manchmal sehr nützlich.

mehr lesen

Die Schildkröte

Ein kleiner Junge, der auf Besuch bei seinem Großvater war, fand eine kleine Landschildkröte und ging gleich daran sie zu untersuchen.

mehr lesen